Create in Austria · DIY · Handmade on Tuesday · Schöner leben · Upcycling

Upcycling: Das neue Leben einiger Kommodenteile und wozu Hosensäume so alles taugen

Schubladen Upcycling 1

Es war einmal eine alte Kommode aus Kiefernholz. Groß und mit vielen Schubladen. Sie hätte wohl die ein oder andere Geschichte über deren Inhalt erzählen können…
In die Jahre gekommen war sie hier und da schon etwas alterschwach und die Besitzer beschlossen sie zum Sperrmüll zu geben. Ein Glück, dass ich das mitbekommen habe. So konnte ich drei Schubladen und ein paar der Knäufe retten und ihnen ein neues Gewand verleihen. Zwei der Schubladen begleiteten mich schon auf einige Märkte…

06_IMG_20150412_102351~2

… wie hier am Frühlingsmarkt in Ilmmünster.

Die dritte musste einige Federn, sprich vier Seiten, lassen und darf nun in unserer Küche hängen. Aber dafür hat sie noch zwei gerettete Knäufe dazubekommen. Als feiner Platz für meine schönesten Stofftaschen…

Schubladen Upcycling 2

Und dann stecke ich ja wie schon gesagt, mitten im Upcycling von alten Klammotten. Die Jeans habe ich fast alle erstmal zerschnitten. Besser gesagt die  Hosenbeine abgeschnitten und Potaschen abgetrennt. Bei den Hosenbeinen habe ich gleich noch die innere Naht aufgeschnitten, damit gleich zu sehen ist, wie groß die Stoffteile sind. Na ja, nicht ganz. Am Saum habe ich -zum Glück- inne gehalten und kurzer Hand den Saum als schmalen Streifen abgeschnitten, irgendwie nähttechnisch mit am Hosenbein dran lassen wäre eh nix gewesen, das hält sogar eine Jeansnadel nicht aus.

Was dann kam ist Upcycling und Resteverwertung in einem…

03_img_20160926_150757

… über die Jahre sind ein paar 🙂 Schrägbandstreifen übriggeblieben und die habe ich natürlich gesammelt…

… und mit den Jeansenden kombiniert…

05_img_20160926_125826

Herausgekommen sind im Handumdrehen ein paar Schlüsselanhänger.

Schlüsselanhänger aus Hosensäumen

Und so gehts: einfach den Hosensaum in einer Breite von ca 2-2,5cm abtrennen (nicht breiter außer euer Schlüsselring ist viel breiter) und die offene Kante mit einem Schrägband einfassen.

Jeanssaum mit Schrägband einfassen

Anschließend ca 2-3 cm über einer der Seitennähte abknicken und eine Quernaht anbringen, damit der Schlüsselring dann auch an seinem Platz bleibt.

Schlüsselband aus Jeansrest, Nahtlinie

02_img_20160926_154352

Und natürlich nicht vergessen: unbedingt eine Jeansnadel verwenden und über dicke Passagen langsam nähen, damit es Eure Nähmaschine leichter hat und nicht ein paar Nadeln dran glauben müssen :-).

Herzliche Grüße, desi*d

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und Create in Austria.

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare zu „Upcycling: Das neue Leben einiger Kommodenteile und wozu Hosensäume so alles taugen

  1. Liebe Desi,

    was für schöne Sachen auf deinem Marktstand wieder waren und die Idee mit den Schlüsselanhängern ist ja genial. Muss ich mir unbedingt merken, wir haben ja bald ganz viele neue Schlüssel (ok neu nicht und auch schon in Verwendung, wenn auch nicht in regelmäßiger) die ich aufhübschen möchte. Danke für die Idee.
    Ich habe gerade was für dich gefunden, als ich beim Jausendosen schauen war – du warst ja im Sommer mal auf der Suche nach neuen plastikfreien Eisformen – https://www.pureandgreen.at/produktkategorie/kueche/eisformen/
    das ist vielleicht was für den nächsten Sommerß
    Liebe Grüße
    Manuela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s