12 Monate - 12 Taschen 2015 · dekorativ · DIY · genäht · Handmade Kultur · Mittwochs mag ich...

Miss April (Tutorial)

06_IMG_20150310_112436~2
Heute darf ich Euch meine Miss April vorstellen.  Die Patchworktasche ist der April-Beitrag zu Sonjas Aktion 12 Monate – 12 Taschen und ich bin stolz wie Bolle (wer ist eigentlich Bolle?), dass die kleine Schneiderei den Monat sozusagen anführen darf.  (Dankeschön Sonja!)
Gleichzeitig möchte ich alle neuen Leser begrüßen, die die kleine Schneiderei bisher noch nicht kannten und durch die Aktion hergefunden haben.

Wie schon oft gesagt: Stofftaschen, einfache, zum Wenden, bunt oder uni, mit Muster oder ohne – kann man/frau/jeder nicht genug haben. Ich habe sie im Korb, im Auto, in der Tasche, griffbereit um sie zu zücken und die unglaublich schädlichen Plastiksackerl abzulehnen. Meine Miss April ist eine luxuriösere Auführung dieses Ersatzes und für alle, die sich auch eine Miss April nähen wollten, gibt es ein kleines Tutorial. Und keine Angst: Patchwork kann jeder, der etwas Näherfahrung hat und seine Nähmaschine gut kennt.

Miss April – Das Tutorial

Die fertige Tasche ist  36cm breit und 44,5cm lang und hat einen ca. 9cm x 36cm großen Boden.
Für die Außentasche braucht ihr 36 Quadrate mit den Maßen 10,5cm x 10,5 cm.
Ein Stück Stoff mit den Maßen 37,5cm x 82,5cm für die Innentasche.
Zwei Stoffe á 21cm x 21cm für das Innenfach, wer eine Schlaufe mit einnähem möchte noch einen kleinen rechteckigen Stoffrest.
Für die Henkel zwei passende Stoffstreifen mit den Maßen 50cm x 11cm.
Zum Füttern der Außentasche braucht ihr Volumenflies H630, für Henkel und Innenfach F220.

Und natürlich SchnickSchnack (Banderl, Zackenlitze….) ganz nach Eurem Geschmack.

Die Nahtzugabe von 0,75 cm ist überall bereits enthalten!

06_IMG_20150303_095129~2
Mit der Außentasche fangt Ihr an:
Ihr legt Euch die 36 Quadrate in Viererreihen zurecht, das sind dann insgesamt 9 Reihen. Dann näht Ihr sie entweder Reihe für Reihe zusammen, oder arbeitet nach der Easy-Peasy-Patchworkt-Methode, die Ich Euch schon mal vorgestellt habe (click). Wenn ihr das Patchworkteil fertig genäht habt, bügelt Ihr das Volumenflies H630 nach Herstellerangabe auf.

1 04_IMG_20150303_103809~2

Dann könnt Ihr das Patchworkstück quilten, damit beides später gut zusammenhält. Wenn Ihr Webettiketten, Banderl oder Zackenlitze auf Eurer Außentasche haben wollt, dann näht Ihr sie ebenfalls jetzt fest. (Ich habe mich diesmal damit etwas zurückgehalten 🙂 ).

2 02_IMG_20150303_112725~2
Für das Innenfach verstärkt Ihr das Stoffquadradrat, dass dann außen zu sehen sein wird, mit H220 (ich spare dabei immer die Nahtzugaben aus, so ist nach dem Wenden der Rand nicht so dick. Dann näht ihr die Quadrate rechts auf rechts einmal runum zusammen und lasst aber eine ca 6cm breite Öffnung zum Wenden offen. Die Ecken könnt Ihr bis knapp vor der Naht zurückschneiden.
2 01_IMG_20150303_110649~2Dann wendet ihr das Innenfach und bügelt es sorgfältig. Vor Euch liegt nun ein Stoffquadrtat, das Ihr ebefalls mit SchnickSchnack verzieren könnt. Wendeöffnung bei Euch oben liegt, dann müsst ihr jetzt einmal außen herum das Quadrat knappkantig absteppen, um sie zu schließen. Liegt sie auf der Seite macht Ihr das automatisch, wenn Ihr das Innenfach beim nächsten Schritt aufnäht.
Bei mir sieht das Quadrat etwas anders aus, weil ich dafür Stoffreste verwendet habe, die ich in ihrer Größe belassen habe (ich mag die Stoffe so gerne, dass ich nix weggschneiden wollte), so hat das Innenfach bei mir einen „Rand“ oben. Hier habe ich eine kleinen Stoffrest zu einem Band zusammengelegt und festgenäht, anschließend zur Schlaufe gelegt und an diesem Rand fixiert. Ihr könnt die Schlaufe entweder einfach beim Aufnähen des Innenfachs zwischen Innenfachteil und Innentasche schieben, oder es in die Seitennaht der Innentasche einnähen, oder oder oder…. Das könnt Ihr machen wie Ihr wollt.

5 01_IMG_20150303_114006~2
Dann legt Ihr das Innenfach mittig auf die Innentasche (bzw. das große Rechteck für die Innentasche), etwa 10cm unter dem Rand, steckt es fest und näht es an den Seiten und unten kanppkantig fest.

7 08_IMG_20150307_142649~2

Weiter geht es mit den Henkeln: Als erstes verstärkt Ihr die Henkelstreifen mit H220, dabei schneide ich den Vliesstreifen etwas schmaler zu, dann lassen sich die Kanten besser ca. 1cm umbügeln. Wen Ihr das gemacht habt, klappt ihr die Streifen in der Mitte zusammen.
Nochmal langsam: zuerst die langen Kanten oben und unten Richtig Mitte bis zum Beginn des Vliesstreifens bügeln…

1 03_IMG_20150303_105619
… dann mittig falten, jetzt liegen die umgebügelten Kanten aufeinander:

2 02_IMG_20150303_105805~2
Jetzt könnt Ihr die Henkel knappkantig zusammennähen. Ich mache das immer einmal rundherum:

3 04_IMG_20150303_112353~2
Die Henkel legt Ihr jetzt beiseite und legt Euch Innentaschenteil (=Futter) und Außentaschenteil rechts auf rechts im Stoffbruch zurecht. Linke und rechte Seitennaht feststecken und zusammenähen. Dabei auf einer Seite der Innentasche eine ca. 12cm große Öffnung zum späteren Wenden frei lassen. (Ich „kennzeichne“ die Wendeöffnung immer mit jeweils 2 Stecknadeln rechts und links, so vergesse ich die Öffnung nicht).

1 04_IMG_20150307_150115~2
Für den Boden schneidet Ihr unten an rechter und linker Ecke ein ca 4cm x 4xm großes Quadrat weg. Dann die Seitennaht auf den unteren Stoffbruch legen, abnähen und mit ZickZack versäubern.

2 05_IMG_20150307_151340~2

Wenn Ihr die Ecken bei Außentasche und Innentasche abgenäht habt, nehmt ihr die Henkel zur Hand und steckt sie am oberen Rand der Außentasche fest (sie liegt mit der rechten Seite nach außen vor Euch). Und zwar so, dass sie mittig auf der Naht zwischen rechten zwei bzw. linken zwei Quadraten liegt. Damit die Henkel nicht verrutschen, wenn Ihr Außen- und Innentasche zusammenäht, könnt Ihr sie innerhalb der Nahtzugabe mit einem Geradstich fixieren.

3 07_IMG_20150307_143041~2~2
Jetzt habt Ihr es fast geschafft, die Ziellinie ist in Sicht :-). Die Innentasche ist immer noch auf links gewendet und jetzt wird die Außentasche in die Innentasche gesteckt. Bitte aufpassen, dass die Seitennähte und Henkel genau aufeinander liegen. Dann die Außen- und Innentasche festecken und zusammenähen. Tasche durch die Wendeöffnung auf rechts drehen.

4 02_IMG_20150307_153333~2
Die Wendeöffnung knappkantig schließen und die obere Kante der Tasche bügeln. Wenn die Kante sauber oben liegt, einmal rundherum knappkantig absteppen.

Fertig!

5 01_IMG_20150310_112722~2

Fertig ist Eure Miss April!
Ich hoffe das Tutorial ist verständlich. Bitte melden, wenn Euch was unklar ist. Ihr wisst, nobody is perfect 🙂 !

Herzliche Grüße, desi*d

Ihr findet diese Anleitung auch auf Handmade Kultur.
Verlinkt bei Create in Austria, Mittwochs mag ich… (meine Patchworktasche 🙂 ).

Edit 17. April 2015: Hier findet Ihr eine zur Tasche passende Anleitung für einen Taschenboden.

Advertisements

17 Kommentare zu „Miss April (Tutorial)

  1. Liebe Désirée,
    wunderbar deine Miss April! ♥lichen Glückwunsch! Sie sieht klasse aus in ihrem Patchworkkleid!
    Ein tolles Tutorial hast du da geschrieben!
    Lieben Dank und ganz liebe Grüße
    Gabi

    1. P.S. ich spiel jetzt mal Klugschnaker:

      BOLLE ist eine Berliner Figur.

      Im Lied spiegelt sich der Feiertagsausflug eines typischen Berliners in den damaligen Vorort Pankow mit der Schönholzer Heide wider. Durch die Vorstadtwagen und Kremserwagen war dies seit der Mitte des 19. Jahrhunderts zum beliebten Freizeitvergnügen der Berliner geworden. Der verbreitete Spitzname Bolle (Zwiebel) steht dabei für eine nicht näher bestimmte Person. (aus Wiki)

      Bolle ist das gekürztes Lehnwort zu italienisch „cipolla“ mit Anlehnung an das mittelhochdeutsche „bolle“ für runder Körper

      Im schwäbischen sagt man zu plumpe Körper oder Kugeln: Isch des a bolla! 🙂

      1. Liebe Gabi!
        Gut, dass du „Klugscheisser“ (-woher kommt das wohl) gespielt hast.
        Bei uns sagt man auch isch des a bolla, speziell bei Baby’s, isch des an gultiga bolla (-also ist das ein kleiner runder lieber – liebe) und vor kurzem hat mich eine nicht deutschsprachige Person gefragt, was wir mit bolla eigentlich meinen und ich konnte es ihr gar nicht richtig erklären – jetzt kann ich es 😉
        lg Sonja

  2. Liebe Désirée!
    Ich freue mich auch so wie Bolle wenn ich eure Taschen vorab immer per E-Mail erhalte!!!
    Deine ist ja wieder ein Traum und ich muss sagen, langsam wird es Zeit, dass ich auch einmal etwas in Patchwork mache 😉
    Die Anleitung dazu habe ich ja jetzt.
    Danke, danke, danke für deine Miss April
    Ein schönes Osterfest dir und deinen Lieben
    Sonja

  3. Haha 🙂 ich hab mich auch immer gefragt wer oder was wohl diese/r Bolle ist – jetzt weiß ich es! Danke.
    Was für eine tolle Tasche hast du da den gezaubert! *Verliebt bin* Bei Patchwork schlägt mein Herz ja immer höher, speziell bei den schönen Stoffen die du immer verwendest. Und du hast die auch noch mit Vlies verstärkt (oje was bin ich doch meist für ein fauler Sack *g*)
    Was vermiss ich meine Nähmaschine hier in Graz, nach 3 Wochen kommen schon regelrecht Entzugserscheinungen – naja dann werd ich mich die nächsten 2 Wochen wohl noch an deiner Tasche erfreuen müssen, bis es wieder soweit ist. Schade das dein Frühlingsmarkt so weit weg ist.
    Liebe Grüße aus deiner alten Heimat
    (die leider auch in Zukunft nicht meine neue Heimat wird)
    Manuela

  4. Eine wunderschöne Tasche ist das geworden. Vielleicht traue ich mich jetzt auch mal, mit diesem Projekt an meine Patchworkstoffe zu wagen (die ich seit Jahren für eine Decke sammle…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s