Augenblicke · dekorativ · genäht · geschenkt · Küchenglück · Sonntagsfreuden

Sonntagsfreude: „A party without cake…

… is just a meeting.“

05_IMG_20141223_113705~2
Dieses Zitat stammt laut Pinterst von Julia Child und ist ganz wunderbar. Weil es passt, oder? Kuchen gehört dazu, unweigerlich und unumgänglich. Okay, vielleicht auch nur für Kuchen/Torten/Süßkram-Freeks wie mich und meine Schwester? Ihr habe ich ein weißes Geschirrtuch mit Spitzenborte mit diesem Spruch aufgehübscht. Passend zu einem Buch voller köstlicher Tortenrezepten und -natürlich- ihrem Geburtstagskuchen. Ihre Feier sollte schließlich nicht zu einem schlichten Treffen mutieren.

03_IMG_20141223_113609~2

 Sie hatte sich eigentlich eine Schwarzwälderkirschtorte gewünscht. Da ich mich aber im allgemeinen Weihnachtstrubel der Herausforderung der Tortenzubereitung nicht gewachsen sah, musste eine Alternative her. Simplify your Schwarzwälder sozusagen. 🙂

Wer auch gerne ein Stück möchte kann sie gerne nachbacken.

01_36061419429785881~2~2

Schwarzwälderkirsch vom Blech

Zutaten:
Bisquit: 190g Zucker, 4 Eier, 220g Mehl, 1 EL Kakao, 1/2 Packung Backpulver;
Belag: 2 Gläser entsteinte Sauerkirschen, 2 Packerl Tortenguss; 500g Sahne, 2 Packerl Qimiq (ggf. durch entsprechende Menge Sahnesteif ersetzen); ca. 2 Rippen geriebene Zartbitterschoki
1 mit Backpapier ausgelegtes Backblech

Und so gehts:
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Für den Bisquit Zucker und Eier mit dem Handrührgerät fünf Minuten schaumig schlagen. Mehl, Kakao und Backpulver sieben, gut mischen und vorsichtig unter den Eier-Zucker-Schaum heben. Auf das vorbereitete Blech gießen und ca. 25 Minuten backen (Zeit kann je nach Ofen variieren, immer wieder einen Blick drauf werfen!). Auskühlen lassen.

Für den Guss die Kirschen abtropfen lassen. Tortenguss laut Packungsanleitung mit dem Saft zubereiten. Den Teig mit Kirschgeist/Kirschlikör oder -wenn Kinder mitessen- mit etwas Saft tränken und die Kirschen darauf verteilen und mit dem Tortenguss bedecken. Auskühlen lassen.

Für die Creme die Sahne schlagen. Wer Quimiq verwendet beide Packerl cremig rühren und mit der Sahne vermischen. Sahnesteif nach Packungsanleitung untermischen. Auf dem Kuchen verteilen und geraspelte Schoki drüberstreuen.

Lasst es Euch schmecken!
Herzliche Grüße, desi*d

Noch mehr Sonntagsfreuden auch 2015 wieder bei Maria.

Ein Kommentar zu „Sonntagsfreude: „A party without cake…

  1. Der Geburtstagskuchen hat ganz fantastisch geschmeckt!!!
    Das Geschirrtuch hängt in der Küche am Haken und darf natürlich nicht zweckmäßig genutzt werden 🙂 Es ist ganz klar nur zum Anschauen da :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s