Die Schneiderin kocht · Küchenglück

Die Schneiderin kocht #1

Ich gebe es offen zu: Ich mag nicht wirklich gerne kochen. Den Kindern zuliebe gibt es natürlich jeden Tag was mehr oder weniger g’scheits, denn etwas warmes braucht der Mensch. Aber wie gesagt, begnadet schaut anders aus.
Zu den Vorsätzen für 2013 gehört, mein arg beschränktes Kochrepertoire (Nudeln, Milchreis, Pizza) etwas zu erweitern und ab und an was neues auszuprobieren. Keine Angst, das hier wird kein Kochblog :-). Aber ab und zu in loser Folge werde ich Euch von meinen kleinen Ausflügen in die Küche berichten, denn Vorsätze werden leichter umgesetzt, wenn man anderen davon erzählt, so die Psychologie. So weit so gut… heute gehts los mit

Käse-Lauch-Cremesuppe mit Mohngrissini
aus frisch gekocht Jänner/Februar 2013

CIMG3053

Zutaten für 4 Personen
Grissini: 300g griffiges Mehl, 50g Weizengrieß, 30 g frische Germ ( =Hefe, Anm. der Bloggerin), 75 g Hartkäse (z. B. Grana), 2 TL Thymianblätter, 4 EL Olivenöl, ca. 4 EL Mohn zum Bestreuen, Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle
Suppe: 500g Lauch, 1 gelbe Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, 2 EL Butter, 2 gestrichene EL glattes Meh, 1/8l trockener Weißwein, ca. 1l Gemüsesuppe, 1 Lorbeerblatt, 2 TL Thymianblätter, 150g Emmentaler oder Le Gruyère, 150ml Obers, 2 Prisen Muskat, gemahlen, Salz, schwarzer Pfeffer a. d. Mühle

1. Für die Grissini Mehl und Grieß in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Germ hineinbröckeln. Mit 200ml lauwarmen Wasser und etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren und an einem warmen Ort 15 Minuten abgedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit den Käse fein reiben und die Thymianblätter hacken. Olivenöl, 1/2 bis 1 TL Salz, zwei bis drei Prisen Pfeffer, Käse und Thymian zum gegangenen Vorteig geben. Zuerst mit den Knethaken des Handmixers und dann mit den Händen zu einem elastischen Teig verkneten. Den Teig ca. 4 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (er soll das doppelte Volumen erreichen).

2. Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze, Umluft 180°C) vorheizen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben, den Teig zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen und 5 Minuten rasten lassen. In ca. 1 cm breite Streifen schneiden, die Streifen mit twas Wasser bepinseln und mit Mohn bestruen. Die Streifen zu dünnen Rollen eindrehen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und weitere 10 Minuten rasten lassen. Dann 15 bis 17 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun und knusprig backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

3. In der Zwischenzeit für die Suppe den Lauch putzen, der Länge nach aufschneiden, waschen, abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und den Zwiebel darin glasig dünsten. Lauch zugeben und 1 Minute mit andünsten. Knoblauch zugeben, das Mehl darüberstäuben, den Weißwein zugießen und unterrühren. Suppe, Lorbeer und Thymian zugeben (einige Blätter für die Garnitur beiseitelegen), aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen.

4. Lorbeer entfernen. Vom Käse mit einem Sparschäler einige Späne dünn abhobeln und beiseitelegen. Übrigen Käse reiben, mit dem Obers in die Suppe rühren und 5 Minuten erhitzen bis der Käse geschmolzen ist. Die Suppe kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

5. Die Suppe auf Schalen verteilen, mit dem Thymian und den Käsespänen garnieren und mit den Mohngrissini servieren.

CIMG3043

CIMG3048

CIMG3050

Fazit der Köchin:
Besonders die Mohngrissini waren köstlich und sind bei allen Testessern sehr gut angekommen. Das hat die Mühe bei der Herstellung wieder wettgemacht. Meine Grissini-Drehtechnik lässt noch Verbesserungspotential nach oben offen, aber zum Schluss habe ich mich deutlich geschickter angestellt: die 1cm-dicken Streifen halbieren und wenn sie beim Drehen zu dünn werden einfach nochmal in der Mittte zusammenlegen und weiterdrehen. So werden sie etwas dicker und schmecken besser, wenn noch mehr Teig als knusprig übrig ist. Die Suppe hat auch gut geschmeckt und war eine willkommene Abwechslung zu meiner faden Kartoffelsuppe, nur der Käse wollte sich nicht so gut auflösen, wie er dem Rezept nach sollte. Meine Bewertung: ***** (wird sicher wiederholt werden)

Herzliche Grüße, desi*d

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s